Suche
  • xanthara

Warum ich es liebe, Spiritualität und Business zu verbinden

Wir sitzen oft dem Mythos auf, wir müssten uns entscheiden im Leben.

Barfuß oder Lackschuh, alles oder nichts.

Dieses Thema hat bereits vor über 30 Jahren Harald Juhnke dazu inspiriert ein Lied zu schreiben.




Auch ich selbst bin lange Zeit diesem Mythos aufgessesen und habe geglaubt, ich müsste mich entscheiden.

Dachte, ich müsse mich anpassen, um eine erfolgreiche Geschäftsfrau zu sein.

Weil ich schon immer sehr wahrnehmend und empathisch war, haben mich viele Situationen aus der Bahn geworfen. Ich hörte Dinge wie "du musst dir ein dickeres Fell zulegen!" oder "du musst abgebrühter werden" oder "du darfst das alles nicht an dich heran lassen".


Suchen


Ich habe es versucht. Wurde immer weniger ich selbst, weil ich einem Ideal nachgelaufen bin, was nicht meines war. Ich wurde hart und immer härter. Schließlich habe ich mich so weit von meinem eigenen Selbst entfernt, dass ich krank wurde.

Doch tief in mir drin blieb immer die Sehnsucht, dass ich beides könnte:

Ich selbst sein UND erfolgreiche Geschäftsfrau sein.

Mit dieser Sehnsucht im Herzen fand ich zur Spiritualität.


Finden


Ich machte verschiedene Ausbildungen, Seminare, Workshops und Einzelcoachings.

Eigentlich ursprünglich nur, um mir selbst etwas gutes zu tun.

Ich lernte so viel über mich.

So kam ich mir und meinem Ursprung immer ein Stückchen näher.

Ich entwickelte mich zu mir selbst. Das Drama war raus aus meinem Leben.

Ich lernte, dass Spiritualität bodenständig sein kann und was es bedeutet, Spiritualität im Alltag zu leben.

Dies ließ ich wie selbstverständlich immer mehr in meinen Alltag und in alle meine Lebensbereiche einfließen. Selbstverständlich auch in meinen Business Alltag.

So entwickelte ich ein Selbstverstänis dafür, warum ich hier bin und was es bedeutet, seinen Himmel auf der Erde zu leben.


Teilen


Je mehr ich mich entwickelte und mein wahres Selbst lebte, desto mehr begegneten mir Menschen, die ich wiederum auf ihrem eigenen Weg unterstützen durfte. Ich konnte mein erlerntes und erlebtes Wissen weitergeben.

So kam es, dass ich mittlerweile selbst als Spirituelle Lehrerin tätig bin.

Ich begleite Menschen auf dem Weg zu ihrem wahren Selbst.


Verbinden


Eine meiner größten Qualitäten ist es, Welten zu verbinden. Menschen untereinander, Menschen und Tiere, Spiritualität und Wirtschaft, Verstand und Gefühl.

Ich erkenne die Vorteile und die Synergien, die solche Verbindungen ergeben. Und ich spüre die große Bereicherung, wenn sich scheinbar gegensätzliche Bereiche verbinden.

Es ist in mir angelegt, ich verkörpere die Verbindung von Herz und Kopf.

Verstand und Gefühl:

Beides ist super wichtig auf dieser Welt. Und sie sind untrennbar mit einander verbunden.

Verstand ohne Gefühl macht hart.

Gefühl ohne Verstand hat keine Ausrichtung.




Und so ist es auch mit der Verbindung von Business und Spiritualität.

Diese beiden Bereiche greifen in einader wie Zahnräder.

Sie ergänzen sich und sind für mich untrennbar mit einander verbunden.

So bereichernd ist auch mein Wirken:

ich bringe Spritualität und Geschäftssinn in die Welt.

Das bereichert mich selbst und die Menschen, die ich unterstützen darf.

Ich liebe, was ich tue!

Weil es das ist, was ich bin!